Ein Leben in Gemeinschaft fördern

Wir sind ein multiprofessionelles Team und begleiten sie durch persönliche Gespräche engmaschig während der Eingewöhnung in unserer Einrichtung. Um sich vertrauter fühlen zu können, machen wir sie mit den räumlichen Gegebenheiten bekannt, und vermitteln gerne Kontakte zu Mitbewohnern. Voraussetzung unseres Handelns ist, ihre Wünsche und Gewohnheiten kennen zu lernen, und Sie bei der Umsetzung zu unterstützen.

Durch eine Vielzahl von Angeboten und Förderungsmöglichkeiten versuchen wir Ihre Interessen zu treffen, und keine Langeweile aufkommen zu lassen, z.B. Gedächtnistraining, Gymnastik, Kegeln, Volkslieder singen mit musikalischer Begleitung, etc.

Orientierte und an Demenz erkrankte Bewohner nehmen zum Teil gemeinsam an Gruppenangeboten teil.

Speziell für an Demenz erkrankte Bewohner/innen findet ein Frühstückstraining statt, Mittagstischbegleitung, kognitive Runden.

Durch Kontakte mit dem den Kindern des Kindergartens, sowie Schulkindern kommt junges Leben in unser Haus.

Jahreszeitliche Feste wie ein bayrisches Oktoberfest und Ausflüge in die Umgebung z.B. nach Rurberg, oder zum Hangeweiher, und Einkaufsfahrten runden unser Angebot ab.

Bewohner/innen, die bettlägerig sind, bieten wir regelmäßige Besuche auf Ihrem Zimmer an. Unser Angebot richtet sich nach Ihren Wünschen.

Schätzen Sie ihre Ruhe und fühlen sich in Gruppenzusammenhängen nicht wohl, dann besuchen wir Sie gerne auf Ihrem Zimmer.

Auch den Angehörigen stehen wir beratend und begleitend zur Seite. Gemeinsam mit Ihnen versuchen wir Ihren neuen Lebensabschnitt angenehm zu gestalten.

Erfreulicherweise werden wir durch eine Vielzahl von Ehrenamtler/innen unterstützt. Sie kommen aus den umliegenden Gemeinden und bieten einen Besuchsdienst, geselliges Zusammensein, Hundebesuch, Musik etc. an. Somit können verbindende Kontakte zu früheren Heimatgemeinden erhalten bleiben.

Ihre Ansprechpartnerin

Diplom-Sozialarbeiterin Andrea Keutgen
Diplom-Sozialarbeiterin Andrea Keutgen Leitung Sozialer Dienst
„Die sozialen Kontakte der Menschen fördern ist unser Ziel.“